Die FEFCO-Nummer

Was ist die FEFCO

Die Abkürzung FEFCO steht für Europäische Vereinigung der Wellpappehersteller (European Federation of Corrugated Board Manufacturers).

Was ist die ESBO?

Die Abkürzung ESBO ist die Europäische Organisation für Vollpappe. Die ESBO hat den FEFCO-Code übernommen. Die korrekte Bezeichnung ist nach einer entsprechenden Vereinbarung FEFCO-ESBO-Code. Nur diese beiden Organisationen sind berechtigt, Änderungen an den verschiedenen Codes vorzunehmen.

Wie werden Kartons korrekt gemessen?

Die Standardisierung der Kartonagen bezieht sich auch auf die Maße. Kleine Besonderheiten sind auch hier zu beachten.
Achtung: Kartonmaße folgen immer der Ange Länge x Breite x Höhe!
Das übliche und gängige Maß ist Millimeter. Außerdem gilt die Angabenreihenfolge Länge, Breite und Höhe auch bei Sonderformaten, wenn die Breite beispielsweise länger als die Höhe ist. Kommt bei einem Karton ein Deckel bzw. ein Stülpdeckel dazu, wir die Höhe mit zwei Maßen angegeben, z.B. mit 80/60 mm. Die erste Höhenangabe beschreibt den Kartonkörper, die zweite Höhenangabe bezieht sich dann direkt auf den Deckel. Die Abmessungen der Kartonbögen folgen grundsätzlich dem sogenannten Rillmaß. Das heißt: Die Maße gelten ab der Mitte der Wellpappe bis zur Mitte der gegenüberliegenden Wellpappe.

Materialeigenschaften nach FEFCO-ESBO-Codes

Materialeigenschaften wie die Schneid- und Rill-Linien, Schlitze und Ausstanzungen der Pappe, Fabrikkanten- und Laschenverbindungen sowie Handgriff-Öffnungen oder die Wellenrichtungen beschreibt die FEFCO-ESBO-Code in Form logischer grafischer Symbole (hauptsächlich Linien und Wellen) sowie zusätzlich durch eine Kombination aus zwei Buchstaben. Diese Angaben sind insbesondere in der Konzeption, Herstellung und maschinellen Verarbeitung von Kartonagen von Bedeutung.

Die Kartontypen nach FEFCO-ESBO-Codes

Die Beschreibung der Kartonagentypen ist eine der wichtigsten Bedeutungen des FEFCO-ESBO-Codes. Weltweit können alle Kartontypen aus Wellpappe mit diesem Code klassifiziert werden. Die Kartonbezeichnungen bestehen jedoch meistens nicht nur aus zwei, sondern aus vier Ziffern. Die ersten beiden Ziffern geben den Kartontyp an. Die beiden hinteren Ziffern stehen für einen bestimmten Zuschnitt, dem eine bestimmte Faltung bzw. Form folgt. Zum Beispiel hat der Kartontyp 0200 einen normalen Körper mit Bodenklappen, jedoch keinen Deckel. Der Kartontyp 0201 verfügt zusätzlich über einen Deckel, der Typ 0203 hat Boden- und Deckelklappen in voller Kartonbreite und der Typ 0210 verfügt über je einen Boden- und Deckelklappe, die mit einer Lasche in den Karton zu stecken ist. Es gibt mehrere Untergruppen in jeder Kartonklasse.